John Rutter "Requiem (1985)" und "The gift of life" (2015) - Vokalsolisten, Kammerphilharmonie Karlsruhe
Tickets - Speyer, Gedächtniskirche der Protestation Speyer

alle Termine dieses Events
Wann
Sonntag, den
18. November 2018
17:00 Uhr
Preise
ab 23,20 EUR und Ermäßigungen
Wo
Gedächtniskirche der Protestation Speyer
Bartholomäus-Weltz-Platz 5
67346 Speyer
Info
Die Ermäßigung gilt für Arbeitslose sowie für Schüler.
Lieferung: no info
John Rutter "Requiem (1985)" und "The gift of life" (2015) - Vokalsolisten, Kammerphilharmonie Karlsruhe
John Rutter "Requiem (1985)" und "The gift of life" (2015) - Vokalsolisten, Kammerphilharmonie Karlsruhe
John Rutter (*1945) wurde in London geboren und studierte ab 1964 Musik am renommierten Clare College in Cambridge. Als musikalischer Direktor des Clare College (1975-79) oblag ihm in erster Linie die Leitung des College-Chores, einem der ersten gemischten Chöre von Cambridge. 1981 gründete er die Cambridge Singers, einen professioneller Kammerchor, den Rutter bis heute selbst leitet und der sich hauptsächlich auf Studioaufnahmen konzentriert. Rutters Ruf als einer der führenden Komponisten von sinfonischer Chor- und Kirchenmusik ist unstrittig. Musikalisch kann er der Postmoderne zugeordnet werden. Verankert in der traditionellen europäischen Haromonielehre, ist seine Musik dennoch erfindungsreich und individuell. Die vielschichtige Harmonik und Rhythmik seiner Werke, die auch Jazz, Pop- oder Musical-Elemente integriert, schafft unverkennbare und einzigartige Melodien voller Empfindungsreichtum und Originalität. Das „Requiem“, welches Rutter seinem 1984 verstorbenen Vater widmete, ist zu Recht schon fast zu einem Klassiker der Oratorienliteratur avanciert. Die Komposition für Solosopran, gemischten Chor und kleines Orchester wurde 1985 in Dallas (Texas) uraufgeführt. Rutter orientiert sich in den sieben Teilen dieses Werkes zwar an der katholischen Liturgie, hat seinem Werk aber Psalm-Texte aus dem „Book of Common Prayer“ (dem liturgischen und katechetischen Buch der anglikanischen Kirche) hinzugefügt. Die Idee zu „The Gift of Life“ resultierte aus einem Gespräch Rutters mit seinem Freund Terry Price. Dieser plante sich aus seinem Beruf als „Minister of Music“ an einer Kirche in Dallas zurückziehen. Da Rutter sich schon lange mit dem Gedanken trug, ein weiteres umfangreiches Chorwerk zu komponieren, kombinierte er diese Idee mit dem Geschenk zum Ruhestand von Price. Das im Jahr 2015 von Rutter selbst in Dallas uraufgeführte Werk „The Gift of Life“ ist gleichermaßen ein Gegenstück zum 30 Jahre zuvor entstandenen „Requiem“. Wie „which, like any Requiem, inevitably reflects on death-why not write the opposite, a work clebrating life?“ Der „Evangelische Oratorienchor der Pfalz“ (ehemals „Pfälzische Singgemeinde“) hat sich mit seinem ersten Konzertprogramm ein anspruchsvolles, aber dankbares Zielm gesetzt. Unter der Leitung von Landeskirchenmusikdirektor Jochen Steuerwald hat sich der Evangelische Oratorienchor mit 100 Sängerinnen und Sängern die Aufgabe gesellt, „ mit kirchenmusikalische engagierten Sängerinnen und Sängern die großen oratorischen Werke in beispielhafter Weise zur Aufführung zu bringen.
Anfahrt / Map
Was ist los in ...